• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start 2007 Irland

5.-14. Juli 2007: WM Irland - 12. Juli

Beitragsseiten
5.-14. Juli 2007: WM Irland
5. Juli
6. Juli
7. Juli
8. Juli
10. Juli: Ausflug Belfast
10. Juli
11. Juli
12. Juli
13. Juli
14. Juli: Ranglisten
16. Juli: Rückblick
Bilderbuch
Alle Seiten

12.7.07 WM Irland

Der heutige Donnerstag wurde aus fliegerischer Sicht mit zwei Flügen von mir eröffnet, welche ich unmittelbar hintereinander zum Einschiessen für die Punktrichter durchführen konnte. Wie es aussieht kommt heute nur noch Franz Walti zum Fliegen. Im Moment wo ich hier sitze und schreibe, weiss ich dies aber noch nicht genau. Die Informationen der Organisatoren an die Teamleader und die Piloten fliessen eher spärlich und sind oft auch widersprüchlich.

Somit bleibt uns nur Abwarten und Kaffee trinken, was heute besonders leicht fällt, da für einmal die Sonne scheint und der Kaffee gegenüber den ersten Tagen deutlich besser geworden ist. Da bis zum jetzigen Moment heute keine Schweizer Piloten im Wettbewerb geflogen sind, haben sich die Klassemente aus unserer Sicht noch nicht gross verändert. Wenn sich die Kollegen im dritten Durchgang ähnlich steigern wie im Zweiten, dann liegen Spitzenresultate durchaus drin. An der Technik sollte es nicht liegen, die ist soweit ich sehe in Ordnung.

Heute abend beginnt um 21:00 Uhr die Nations-Night in einem grossen Hotel in Enniskillen, an der alle Piloten, Helfer und Supporter teilnehmen können.
Herzlichst euer SJST Peter Rütimann

Nachtrag zum Tagesbericht von Peter
Wegen der guten Wetterbedingungen, wurde der Flugbetrieb bis 20:00 Uhr verlängert. Das ermöglichte Franz und Roger als letzten Piloten des Tages, ihren 3. Durchgang noch durchführen zu können. Die ausgezeichneten Bedingungen verliehen den Beiden richtiggehend Flügel und sie flogen ihre besten Durchgänge. Ob die Flugpunkte auch entsprechend ausfallen, wird sich erst zum Schluss bei der Siegerehrung zeigen.

Billets d’Irlande
Pays superbe, piste superbe, une trentaine d’équipe, tout était réuni pour faire un championnat évidemment « superbe ».
C’était sans compter avec les élements extérieurs. Tout d’abord, une météo pour le moins capricieuse (vent et pluie au rendez-vous presque chaque jour) et un relatif amateurisme des organisateurs. Mais les jours passants tout le monde : organisateurs et concurents apprivoisent les différents problèmes.

Au niveau des concurents, les disparités sont flagrantes. Cela va de l’armada germanique, avec des modèles quasi professionnels au concurent cypriote qui a sorti son modèle de sa boîte peinture comprise (cela surprend).

On peut noter que la prime d’originalité va certainement à notre équipe nationale qui présente pas moins de trois nouveaux modèles absolument magnifiques : le Hawk de Urs, le Hunter de Reto et le F-111 de Franz. Ces deux derniers étant unique dans la palette des différents modèles présents.

Mercredi les vols continuent sous une météo désormais « habituelle ».

Pour nous ces championnats ce terminent aujourd’hui jeudi sous le soleil !!!
Mais cela est une autre histoire...
Salutations votre SJST Nicolas, Jean-Philippe et Cédric