• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start 2007 Irland

5.-14. Juli 2007: WM Irland - 11. Juli

Beitragsseiten
5.-14. Juli 2007: WM Irland
5. Juli
6. Juli
7. Juli
8. Juli
10. Juli: Ausflug Belfast
10. Juli
11. Juli
12. Juli
13. Juli
14. Juli: Ranglisten
16. Juli: Rückblick
Bilderbuch
Alle Seiten

11.7.07 WM Irland

Die aktuellste Meldung hat uns bereits gestern spät Abends erreicht. Das IJMC Komitee hat sich mit 16 zu 12 Stimmen (bei einer Enthaltung) für Zypern als nächstem Austragungsort für die Jet-WM 2009 entschieden. Die unterlegenen Israeli sind mit grosser Wahrscheinlichkeit an der Tatsache gescheitert, dass praktisch alle arabischen Teilnehmer aufgrund der politischen Verhältnisse nicht hätten teilnehmen können. Die Entscheidung zu Gunsten von Zypern stellt neben dem Organisator auch das IJMC vor eine grosse Herausforderung um allfällig organisatorische Schwächen frühzeitig erkennen zu können und entsprechend zu reagieren.

Heute Mittwochmorgen wurde der 2. Flugdurchgang planmässig weitergeführt. Das Wetter ist auch heute konstant; konstant schlecht nämlich wie es offensichtlich bereits seit 4 Wochen sein soll in dieser Gegend unseres Kontinentes. Allerdings sollten wir nicht jammern. Letzte Woche hätte ich kein Ruderhorn darauf verwettet, dass aufgrund der zu erwartenden Regenpausen 3 Flugdurchgänge absolviert werden können und nun sieht es tatsächlich danach aus! Wie auch immer, wir haben mit den meist feuchten und windigen Bedingungen leben gelernt. Urs Mayländer war um 10:00 dran. Das ganze Team war mit Spannung an der flight line anwesend um unseren Bauweltmeister bei seiner 2. Flugdarbietung mit der grossen Skygate Hawk zu beobachten und zu unterstützen. Nach seinem grosszügig angelegten seight seeing flight im ersten Durchgang welcher sich irgendwo zwischen Dublin und der Westküste abspielte und schlussendlich in einer Zeitüberschreitung gipfelte konnte sich Urs heute markant steigern und legte einen tollen und sicheren Flug hin. Martin Forster mit seiner 1:5.5 L-159 startete seine Turbine wenige Minuten später und konnte mit einem ruhig und präzise vorgetragenen Flug seine erste gute Flugwertung bestätigen. Martin liess sich selbst durch den während dem Flug einsetzenden Regen nicht beunruhigen und konnte seine fliegerische Klasse einmal mehr auf überzeugende Art und Weise in die Waagschale legen. Last but not least manövrierte Roger Thoma seine Avonds F-15 zum take off und zeigte bei erneut windigen Verhältnissen einen respektablen Flug. Respektabel durchaus im positiven Sinn gemeint weil Roger in Anbetracht der sich vor Ort befindlichen Grossmodelle mit seiner eher kleinen F-15 einen eindeutigen technischen Nachteil hat der sich selbst mit fliegerischer best skill practice nicht kompensieren lässt.

Um ca. 16:00 sind wir in den Genuss einer Darbietung der besonderen Art gekommen. Robert und Sebastian Fuchs liessen uns teilhaben an Ihrer gekonnten Formationsschau mit den beiden Airworld Hawk’s in Red Bull Farbgebung als Vorgeschmack auf die neu ins Leben gerufene Jet-Synchronklasse. Ein erster Event dieser neuen Wettbewerbsklasse sollte gegen Ende 2008 in Dubai stattfinden.

Nun freuen wir uns auf den morgigen Tag und den Beginn des dritten Flugdurchgangs, welcher in umgekehrter Reihenfolge zur Zwischenrangliste stattfinden wird. Wir hoffen, dass in beiden Klassen die Schweizer Teilnehmer möglichst spät drankommen werden!

Herzlichst euer SJST Martin Sannwald