• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start SM 2007

6./7. Okt. 2007: SM F4 Jet & NM Ausscheidung in Interlaken

SM 2007 Interlaken

Am 6./7. Oktober fanden in Interlaken die Schweizermeisterschaften der Klasse F4 statt. Gestartet wurde wie letztes Jahr in den Kategorien F4C, F4 Jet und F4 Heli. 39 Piloten nahmen Teil, darunter auch Gäste aus dem benachbarten Italien, die in den verschiedenen Kategorien um Punkte mitkämpften. Der Nebel am Samstag verzögerte leider den Start der Flugwertungen.

Damit war schnell klar, dass bei diesem grossen Teilnehmerfeld wohl nur 2 Flugdurchgänge durchgeführt werden konnten, also ohne Streichresultat gewertet wurde. In unserer Kategorie waren erfreulicherweise 16 Piloten am Start und es war unübersehbar, dass fliegerischer Nachwuchs vorallem aus der welschen Schweiz im Anmarsch ist. Alle Piloten flogen auf gutem bis hohem Niveau. Martin's neuer Gripen schien sich im Wettbewerb noch nicht so wohl zu fühlen. Das erst kurz vor der SM fertiggestellte Modell, bedarf noch einiger Einstellarbeiten bis es optimal eingesetzt werden kann. Auf jeden Fall ist das Modell eine Bereicherung für die Jetszene. An der Spitze blieb es bis zum Schluss spannend. Urs und Martin Sannwald zeigten die besten Flüge mit ihren grossen Hawk. Zum Schluss hatte Urs die Nase um knappe 6 Punkte von Total 2567 Punkten vorn. Herzliche Gratulation - Urs is back! Martin Sannwald hatte das Handicap, dass er 70 Baupunkte Rückstand, mit Flügen wettmachen musste. Das ist auf diesem Niveau sehr schwer. Franz mit seiner Schwenkflügel F111, wurde im zweiten Durchgang noch von Reto vom Podest verdrängt. Reto flog mit seinem WM 2005 Tiger und hatte das Handicap, eine 0-Wertung aus dem ersten Durchgang wett zu machen. So gesehen ist der 3. Platz ausgezeichnet. Dahinter platzierte Piloten vielen zum Teil mit sehr guten Flügen auf. Einige von ihnen können noch grosse Schritte nach vorne machen, wenn sie ihre Modelle bezüglich Baupunkte verbessern.

Die Organisatoren scheuten keine Mühe, den Piloten optimale Ramenbedingungen zu schaffen. Man muss den Verantwortlichen ein Kränzchen winden und ihnen ein grosses Lob aussprechen, es stimmte einfach alles. Auch das mit neuen Gesichtern zusammengesetzte Punktrichterteam unter der Leitung des Punktrichterchefs Michael Bucher, arbeitet während den zwei Tagen hervorragend. Vergleicht man zB. die Bauwertung unseres Schweizermeisters Urs mit den WM Punkten kann man feststellen, dass sie ihren Job ausgezeichnet verrichteten. Alle Wettkämpfe verliefen problemlos und zum Schluss konnte unser FAKO F4 Chef Max Schilt zurecht resumieren, dass diese SM in allen Belangen hervorragend gewesen sei.

sjst/rt


Rangliste 2
Rangliste SM 2007      
F4 Jet
Siegerpodest SM2007
1.Rang Urs Maylaender
2.Rang Martin Sannwald
3.Rang Reto Senn



youtube