• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start SM 2006

9./10. Sept. 2006: SM F4 Jet & CH-NM Ausscheidung in Interlaken

SM 2006 Interlaken

Am 9./10. September 2006 fanden in Interlaken die Schweizermeisterschaften der Klasse F4 statt. Gestartet wurde wie letztes Jahr in den Kategorien F4C, F4 Jet und F4 Heli. Es erwartete uns strahlender Sonnenschein bei sommerlichen Temperaturen. Das Feld der Jet's mit 11 Wettbewerbsteilnehmern war dieses Jahr etwas schwächer besetzt, dafür war es umso spannender, ging es doch letztendlich auch um die Qualifikation für das Team an der WM 2007 in Nordirland. Der Modellflugverein Interlaken bot uns eine hervorragende Infrastruktur und lockte viele Zuschauer an. Ihnen blieb nicht verborgen, welch tolle Modelle bis in die letzten Details ausgearbeitet, an der SM teilnahmen. Dass wir für unsere Flüge Applaus ernteten, lag nebst den durchwegs guten Flugvorführungen auch an unserem Speaker Jürg Sterchi. Er informierte die Zuschauer über die eingesetzte Technik, die Flugfiguren, Informationen zum Piloten, etc., und bot den Zuschauern einen abwechsungsreichen und interessanten Rahmen. Im Anschluss an die SM wurde am Sonntagnachmittag spontan ein Schaufliegen angehängt. Entspanntes Schaufliegen war angesagt und jeder der wollte, durfte sein Modell vorführen. Die SM 2006 war ein gelungener Anlass mit spannenden Wettkämpfen in freundschaftlicher Atmosphäre. Herzlichen Dank an die Organisatoren, allen voran Jürg Sterchi, für die tolle Gastfreundschaft und die gute Organisation.

F4 Jet - Qualifikation WM 2007

An den beiden Tagen konnten drei Durchgänge bei besten Bedingungen geflogen werden. Schon nach dem ersten Flugdurchgang und der Baubewertung zeichnete sich ab, dass unser 'Neuling' Martin Sannwald, ganz vorne im Feld mitmischen wird. Mit sauberen Flügen sicherte er sich die besten Flugpunkte und qualifizierte sich damit souverän für das Team 2007. Nicht 'nur' das, er konnte sich gleichzeitig den Schweizermeistertitel sichern. Hut ab vor dieser Leistung, vorallem weil Martin nicht nur im Flug, sondern auch im Bau mit seinem Hawk glänzen konnte. Da steckt viel Zeit und Arbeit dahinter und dazu hatte Martin kein ganzes Jahr zur Verfügung.
Um die weiteren Plätze ging es sehr eng zu, wie die Rangliste zeigt. Für Franz Walti war es nach den jüngsten Verlusten seiner Wettbewerbsmodelle F111 und Rafale eine ganz besondere Freude, dass er mit seinem Ersatzmodell ALCA L159 so gut mitmischen konnte und sich damit die Teilnahme für die WM 2007 sichern konnte. Spannend blieb es bis zum Schluss, weil Klaus Schillumeit und Peter Rütimann um den letzten verbliebenen Platz im Team kämpften. Peter hatte am Schluss die Nase vorn und wurde damit für seinen Trainingseifer belohnt. Er wird das Team 2007 komplettieren. Reto, Martin, Urs und Roger hatten ein solides Polster aus den vorangegangenen Ausscheidungen mitgebracht. Sie konnten sich im 'Gerangel' um die Plätze etwas zurücklehnen, wobei Martin wegen eines Defektes an seiner ALCA leider nicht mitkämpfen konnte.

Mit der SM 2006 ist für uns ein spannendes Wettbewerbsjahr zu Ende gegangen. Der eine oder andere hat sich in diesem WM-Zwischenjahr neuen Projekten gewidmet und wir sind schon jetzt gespannt, mit welchen Modellen das Team zur WM antreten wird.

sjst/rt
rangliste 19 20 12
Rangliste SM 2006 - F4 Jet Siegerpodest SM2006
1.Rang Martin/Martin
2.Rang Reto/Manfred
3.Rang Roger/Fritz
SJST Team 2007
Nordirland
Teilnehmer F4 Jet
14 17 18 9
Gruppenfoto MFV Marbach Teilnehmerfeld SM F4 Gratulanden das neue Team Martin/Martin