• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Events 2017 30.Sept. 1.Okt. 2017: Schweizermeisterschaft F4 Jetscale und Scale in Motiers

30.Sept. 1.Okt. 2017: Schweizermeisterschaft F4 Jetscale und Scale in Motiers

Schweizermeisterschaft 2017 Jetscale

Am Wochenende vom 30.9 auf den 1.10 fanden in Motiers die Schweizermeisterschaften der Scalemodelle statt.
Der ansässige Modellflugverein führte die Meisterschaften durch und stellte den Teilnehmern eine ausgezeichnete Infrastruktur zur Verfügung. In der Kategorie Jet hatten sich erfreuliche 21 Piloten eingeschrieben, dies stellte jedoch gleichzeitig die Wettbewerbsleitung mit Adrian Eggenberger und Reto Senn bezüglich Zeitplanung vor eine besondere Herausforderung.

Der straffe Zeitplan erwies sich als ausgezeichnet, nicht zuletzt deshalb, weil alle Piloten sehr diszipliniert waren und sich genau an die Flugzeiten hielten. 8 Schweizer und 13 Deutsche Piloten massen sich in der Jetklasse, darunter erfolgreiche WM Teilnehmer sowie Neulinge in der Scene, was sehr erfreulich war. Stephan Völker, amtierender Vizewelmeister eröffnete den Wettbewerb und legte die Messlatte hoch. Pascal Thoma, Dritter der WM absolvierte gleichentags seinen Durchgang, bevor zu den eh schon schwierigen Bedingungen noch Regen einsetzte. Das Programm wurde daraufhin unterbrochen und sollte am nächsten Tag bei guten Wetteraussichten fortgeführt werden. Das Wetter spielte dann nur bedingt mit, denn bis zum Mittag war wegen des dichten Nebels nicht an fliegen zu denken. Danach stahlblauer Himmel und es war eine Freude, bei diesen Bedingungen fliegen zu dürfen.

In der Zwischenrangliste war Pascal Thoma vor Stephan Völker in Führung und es blieb spannend, waren mit Adrian Senn, Andreas Schär und Walter Gähwiler noch hochkarätige Titelanwärter im Rennen.

Erstmalig konnten die Teilnehmer und Zuschauer on time die Noten und Zwischenrangierungen auf eigens aufgestellten Infobildschirmen mitverfolgen. Adrian Bruni hat das System entwickelt und ich muss sagen, ich bin begeistert. Dieses System hat die Feuertaufe für die 2018 in Meiringen stattfindende F4C Weltmeisterschaft bestanden.

Einen Vermutstropfen bezüglich Wetter gab es leider dann doch noch, denn die Piloten hatten die Sonne direkt in ihrem Flugfenster. Dies wurde Adrian etwas zum Verhängnis und er konnte die gute Ausgangslage nicht nutzen. Andreas, amtierender Schweizermeister, klassierte sich als Zweiter knapp hinter Pascal und Walter belegte den dritten Platz. Pascal hatte damit in der nationalen wie auch der internationalen Rangliste den ersten Platz erreicht!
 
Für einen zweiten Durchgang reichte die verbleibende Zeit leider nicht mehr und so kamen die zahlreichen Zuschauer in den Genuss eines spontan organisierten Showfliegens einiger Wettbewerbsteilnehmer.

Die Schweizermeisterschaften sind zu aller Zufriedenheit erfolgreich zu Ende gegangen. Es bleibt dem Veranstalter ein dickes Lob auszusprechen. Vielen Dank Allen, die zur erfolgreichen Durchführung ihren Teil dazu beigetragen haben.

Randnotizen:
  • Team (Tim) Rütimann hat leider den Hunter beim Start beschädigt.Surprised Kopf hoch
  • Roman Zweifel hat erstmalig mit dem Modell seiner Freundin 'Nati' teilgenommen
  • Kimi Völker (D), Sohn von Stephan hat erstmals eine Quali erfolgreich absolviert, Nachwuchspilot für China?!
  • Vier Schweizer klassierten sich in der internationalen Rangliste vor dem ersten deutschen Kollegen
  • Walter Gähwiler ist Schweizermeister F4C
  • Roland Kaufmann ist Schweizermeister Heli Scale
  • NZZ Redaktor hat sich Pascal an die Fersen geheftet und wir demnächst eine Videoreportage auf dem NZZ Portal veröffentlichen
  • Max Schilt sucht noch Helfer für die F4C WM 2018 in Meiringen

sjst/rt

image1

image2